Spür die Kraft!    Atme die Luft!    Fühl den Berg!

Historische Gebäude


Unter der Überschrift "Prioritärer Bergbau-Denkmalstandort Velsen" beschreibt das saarländische Ministerium für Bildung und Kultur das denkmalgeschützte Ensemble Velsen. Tatsächlich ist das bestehende Gebäudeensemble das besterhaltene aus der Ära des Preußischen Staatsbergbaus an der Saar.


Erhalten sind im einzelnen:


Das Zechenhaus der Grube Velsen mit Waschkaue und Verlesesaal, 1908-1911



Das Torhaus, mindestens seit den sechziger Jahren genutzt als Kaffeeküche, um 1915.


Die Remise (Pferdestall) von 1915.



Das Fördermaschinenhaus des nicht mehr erhaltenen Schachtes Gustav I (Rosselschacht), um 1915.


Das Fördermaschinenhaus des Doppelschachtes Gustav II mit der erhaltenen Dampf-Fördermaschine Gustav II Nord, um 1915.


Das Fördergerüst Gustav II  (1916)



Nicht unter Denkmalschutz aber dennoch erhalten sind die Schachthalle Gustav II und der angrenzende Elektromaschinenraum (Bild oben).


Die elektrische Schaltzentrale aus den 1930er Jahren




Ölkeller (Bild) und Sprengstoffkeller der Grube Velsen


Gelände von Grubenbahnhof (links der Bahn) und Schwelwerk (rechts der Bahn).






Leider muss aber klar festgestellt werden, daß der Zustand der Gebäude und auch des Geländes unterschiedlich stark sanierungsbedürftig sind. So fehlt ein Parkplatz (Platz wäre vorhanden), das Umfeld von Kaffeeküche und Schalthaus sieht nicht sonderlich einladend aus. Und im Bereich zwischen den historischen Gebäuden beginnt sich ein Wald auszubreiten.




E-Mail
Anruf
Karte
Infos